Häsbeschreibung

Die Figur
Die Hopfedrescher sind vergnügliche Gestalten, die zu Festlichkeiten gerne und mit Nachdruck Bier (trinken) in sich hinein dreschen. Die Huldigung des Hopfens rührt vom feinen einzigartigen Geschmack her, den er der Maische aus Gerstenmalz und ihrem daraus gewonnen Lieblingsgetränk verleiht.

Die Maske
Dargestellt wird ein „teils“ verdrießliches „teils“ heiteres, närrisches Gesicht. Die verdrießliche Gesichtshälfte zeigt den einsamen Hopfedrescher ohne Geselligkeit und Festlichkeit. Die Hopfendolden im Mundwinkel der heiteren Gesichtshälfte symbolisieren, dass der Hopfedrescher sein Leben gerne in vollen Zügen auskostet.

Das Häs
Ein einheitliches Häs ist Ausdruck dafür, dass Hopfedrescher gesellige Figuren sind, die sich gerne zusammenfinden. Die Spättle und deren Farbwahl sind eine Hommage an die Hopfenpflanze. Die hellgrünen symbolisieren die Hopfendolde, die Dunkelgrünen das Blattwerk und die Braunen das Buschwerk bzw. die Ranke.

Die Strohschuhe
… sind ein bequemes, aus dem Abfall des Gerstenanbaus, geflochtenes Schuhwerk, dass dem Hopfedrescher ausdauernde Besuche auf Festlichkeiten ermöglicht.

Der Humpen
Ein individueller, prunkvoller Humpen ist der einzige Hinweis auf die Individualität und Persönlichkeit die der Hopfedrescher im alltäglichen Leben führt. Er ist Ausdruck dafür, dass beim ausgelassen Frönen der Fasnacht unterschiedliche Kulturen, gesellschaftliche Ränge und Zwänge keine Rolle spielen und nur die Gemeinschaft zählt.